So sichern Sie Ihre Türen richtig: Neubau/Umbau

Türen lassen sich leider oftmals schon durch ein Einsatz körperlicher Gewalt öffnen.

Wenn Sie einen Neu- oder Umbau planen, achten Sie daher am besten auf einbruchshemmende Türen nach DIN EN 1627 mit einer Widerstandsklasse von mindestens RC2. Diese Türen werden Einbruchstests unterzogen und es wird sichergestellt, dass es keine Schwachstellen am Türblatt, der Zarge, dem Schloss oder dem Beschlag gibt.

Sie finden einbruchshemmende Türen in 6 Widerstandsklassen. Von RC1 bis RC6, wobei RC für die höchste Widerstandsklasse steht.

Eine solche Tür jedoch allein bietet keinen Schutz, wenn der Einbau nicht fachgerecht vorgenommen wird. Bestehen Sie deshalb immer auf eine Montagebescheinigung.

Achten Sie darauf, auch bei Keller- und Nebeneingangstüren einbruchshemmende Türen zu verwenden. In einer Planungsphase sollten Sie generell überdenken, ob und wie viele Nebeneingänge überhaupt notwendig sind.